ICH INTERVENIERE – WIR INTERVENIEREN – BEI SEXISMUS UND DISKRIMINIERUNG!

Inhalte: Erstarren und Verstummen sind typische Reaktionen auf Sexismus, Diskriminierung oder sexuelle Belästigung. Besonders bei Veranstaltungen, auf denen sich vor Publikum solche Vorkommnisse ereignen, führt oft noch zusätzlich die sogenannte Verantwortungsdiffusion („Es könnte ja auch jemand anderer was sagen…“) dazu, dass in diesen Situationen nicht öffentlich im Moment des Geschehens reagiert wird. Wie können wir jedoch ins Tun und (öffentliche) Re_Agieren kommen? In diesem Workshop erarbeiten wir im kreativen und lustvollen Austausch, wie wir einzeln und als Community, in kleineren Gruppen-Settings, wie auch auf Großveranstaltungen souverän und empowert auf Sexismus re_agieren können.

Leitung: Dr.in Lisa Horvath, Psychologin, internationale Forschung zu Gleichstellungsthemen (z.B. Universitäten Graz, Bern, New York University, TU München); Universitäts- & Organisationsberatung, Coach, Mitglied bei GenderWerkstätte Graz, Hochschulberatung & GMEI (Gender Mainstreaming Experts International) und
Mag. (FH) Stefan Pawlata: Sozialarbeiter im Verein für Männer- und Geschlechterthemen Steiermark (Fachstelle für Burschenarbeit und Fachstelle für Gewaltarbeit). Selbständig als Theaterpädagoge, Schauspieler und Supervisor tätig. Mitglied der GenderWerkstätte Graz und der Akademie für Gruppe und Bildung.

Zielgruppe: Frauen* und Feminist*innen, die gemeinsam gegen Sexismus und Diskriminierung auftreten wollen

Kostenloser Workshop. Für Getränke ist gesorgt!
Begrenzte Teilnehmerinnen*zahl

Anmeldung: bis 25.2.2020, per Email an Ilse Wieser, ilse.wieser(at)uni-graz.at
ZEIT: MITTWOCH 4. MÄRZ 2020, 18 – 21:30 UHR
ORT: SZ 15.21, RESOWI-ZENTRUM DER UNI GRAZ
, BAUTEIL A, 2. STOCK, EINGANG MITTE/REWI, barrierefreier Zugang.

Eine Veranstaltung von GENDER NOW!, der Vernetzung der Gleichstellungsabteilungen der vier Grazer Universitäten (GENDER:UNIT der Medizinischen Universität Graz, Büro für Gleichstellung der Technischen Universität Graz, Zentrum für Genderforschung der Universität für Musik & darstellende Kunst Graz und die Koordinationsstelle für Geschlechterstudien & Gleichstellung der Universität Graz) in Kooperation mit dem Bündnis 0803* zum Internationalen Frauentag und der GenderWerkstätte Graz.