GeM- Analysen- und Umsetzungsprozesse

GeM-Umsetzungsprozesse

GeM-Umsetzung in Organisationen und Teams

Wir führen Gender Mainstreaming Start-Workshops, Info-Veranstaltungen und fundierte Gender-Analysen durch, leiten konkrete Bildungsmaßnahmen zur Verbesserung der Genderkompetenz, planen Gender-Mainstreaming Projektstrukturen und beraten und begleiten GeM-Beauftragte, Führungskräfte, ProjektleiterInnen, AktivistInnen.

Einzelne Mitglieder der GenderWertstätte verfügen mittlerweile über eine mehrjährige Erfahrung in der Beratung und Begleitung von Gender Mainstreaming Umsetzungsprozessen in der konkreten Praxis von Organisationen und Teams.

Die konkrete GeM-Umsetzung ist in jeder Organisation einzigartig und einmalig! Gender Mainstreaming nach starren Rezepten und Regelwerken führt zu keinen nachhaltigen Erfolgen.

GeM-Spirale: Analyse - Ziele - Umsetzung - Evaluation

Für den Aufbau und die Strukturierung von Gender-Mainstreaming-Projekten hat sich die so genannte GeM-Spirale bewährt. Angelehnt an die Idee eines permanenten Verbesserungsprozesses wird zuerst die Ausgangssituation (im eigenen Wirkungsbereich, in der eigenen Organisation) auf Gender-Disparitäten untersucht. Im zweiten Schritt werden überprüfbare Gleichstellungsziele formuliert. Im dritten Schritt werden konkrete Maßnahmen bzw. Projekte geplant, beschlossen und umgesetzt. Im vierten Schritt wird die Wirksamkeit der gesetzten Maßnahmen evaluiert.

In der Folge sollen wiederum die Ist-Situation analysiert, Veränderungsziele formuliert, Umsetzungsschritte gesetzt und deren Wirksamkeit evaluiert werden usw.

Verantwortung für die Umsetzung von Gender Mainstreaming

Zur Anwendung von Gender Mainstreaming haben sich sowohl die Europäische Union als auch die Österreichische Bundesregierung verpflichtet. Die Verantwortung für die Umsetzung von Gender Mainstreaming in der jeweiligen Organisation liegt bei der Leitung (Top-down-Prinzip von Gender Mainstreaming). Die Veränderungsenergie in den Gender-Mainstreaming-Umsetzungsprojekten kommt in der Regel von engagierten MitarbeiterInnen (Bottom-up-Realität von Gender Mainstreaming).

Gender Analysen

  • Grundlagenforschung und angewandte Forschung im Bereich Gender und Men’s Studies
  • Gender Analysen institutioneller Regelungen (Bsp.: Kollektivverträge) und sozialstaatlicher Regelungen (Bsp.: Väterkarenz)
  • Gender – und Diversity Analysen von Organisationen und deren Umwelten, von Projekten und Netzwerken
  • Gender – und Diversity Analysen im Stadtraum
  • Intersektionalitätsforschung und Diversitätsforschung
  • Beratung und Begleitung bei der Durchführung von Gender Analysen
  • Evaluierung und Begleitforschung
  • Ergebnistransfer und Beratung
  • Vorträge, Veranstaltungen, Workshops zur Vermittlung von Wissen und Know-how


Unser Leistungsangebot ist gekennzeichnet:

  • durch die Verbindung von quantitativen und qualitativen Methoden
  • durch einen interdisziplinären Zugang
  • durch einen intersektionellen Zugang
  • durch langjährige Erfahrung